Vorbereitung: 45 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten

Nudelteig

  • 150 g Semola (Hartweizengrieß)
  • 150 g Mehl (405 oder 00)
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 EL Olivenöl

Steinpilz-Ricotta-Füllung

  • 10 g getrocknete Steinpilze
  • 125 g Ricotta Käse
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 ml Weisswein
  • 50 ml Steinpilzwasser
  • 1/2 TL Piment d`Espelette
  • Salz, Pfeffer

Zitronen-Butter-Soße

  • 8 EL flüssige Butter
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 4 EL Milch
  • 6 EL Schlagsahne
  • Zucker, Salz, Pfeffer

Steinpilz-Ricotta-Ravioli

Nudelteig:

Semola, Mehl, Eier, Salz und  Öl in eine Rührschüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes, oder in der Küchenmaschine oder mit der Hand, auf niedrigster Stufe ca. 10 Minuten kneten. Den Teig auf einer Arbeitsfläche mit feuchten Händen nochmals gut verkneten. Ist der Teig zu klebrig, noch Mehl zugeben, ist er zu trocken, einige Tropfen Wasser zugeben. Teig in Folie einschlagen und 30 Minuten kalt stellen.

Füllung:

Steinpilze in heissem Wasser in 20 Min. weich werden lassen. Abgießen und das Steinpilzwasser auffangen (kann auch für eine Pilzsoße verwendet werden, hält sich im Kühlschrank in einem Schraubglas ca. 3-5 Tage). Steinpilze, Zwiebel und Knoblauch klein hacken und alles zusammen kräftig anbraten. Weisswein und Steinpilzwasser angießen und einreduzieren. Abkühlen lassen und mit dem Ricotta mischen. Salzen und pfeffern nach Geschmack.

Soße:

8 Esslöffel Butter in einen kleinen hohen Topf geben. Zitrone waschen und trocken reiben. Schale fein abreiben und zur Butter geben. Zitrone halbieren, Saft von 1/2 Zitrone auspressen und zugießen. Butter bei mittlerer Hitze erhitzen, Milch und Sahne zugießen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Zubereitung:

Nudelteig auf bemehlter Arbeitsfläche durchkneten. Nudelteig dünn mit einer Nudelrolle oder einer Nudelmaschine, zu einer Platte ausrollen. Die Arbeitsfläche zwischendurch immer wieder bemehlen. Im Abstand von ca. 2-3 cm, auch zum Rand, gebt ihr einen Klecks Steinpilz-Ricotta-Füllung, streicht den Rand mit Wasser ein und klappt den Teig darüber (wie im Video). Drückt zwischen den Füllungen den Teig fest an und schneidet ihn mit einem Messer, Pizzaschneider oder Kuchenschneider auseinander, die Ränder mit der Spitze einer Kuchengabel andrücken und die Ravioli auf ein mit Küchentuch ausgelegtes Backblech legen. So weiter verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Alternativ könnt ihr auch einen Bun-Maker oder ein Glas mit ca. 10 cm Durchmesser nehmen und Kreise ausstechen. In die Mitte einen Klecks Füllung geben, rundherum leicht befeuchten und einmal umklappen. Dann habt ihr Halbmonde. Die Ravioli in einem großen Topf mit Salzwasser ca. 8-10 Minuten kochen (Achtung, habt ihr den Teig mit der Nudelmaschine dünn ausgerollt, reichen ca. 6-8 Minuten Kochzeit!). 2 Esslöffel Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Ravioli in die Pfanne geben, kurz in der Butter wenden, auf  die Teller geben. Soße erwärmen, mit dem Pürierstab aufschäumen, über die Ravioli geben. Parmesan oder Pecorino über die Ravioli streuen und restliche Soße dazu reichen.

Kleiner Tipp: Doppelte Menge machen und die Ravioli, die ihr nicht benötigt, 4-5 Stunden trocknen lassen und einfrieren.

Share This