4 Personen, 1 Stunde 15 Minuten

  • 200 g Cashewnusskerne
  • 4 Hähnchenkeulen ( å ca. 250 g)
  • 30 g frischer Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 4 TL Garam Masala
  • Salz
  • 1 EL neutrales Öl (Rapsöl)
  • 20 g Butterschmalz
  • 400 ml Hühnerbrühe
  • Saft einer halben Limette
  • Eine Handvoll Minzblätter
  • Basmatireis

Die Cashewkerne in einer Pfanne anrösten und abkühlen lassen. Ingwer, Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln. Chili klein hacken. 150 g Cashewkerne im Mixer fein mahlen, mit dem Ingwer, Knoblauch, Zwiebel, 4 TL Garam Masala, Chili, 1 TL Salz und 4 EL Wasser im Mörser zu einer Paste verarbeiten.

Das Öl und Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenkeulen darin rundherum braun anbraten. Die Keulen aus der Pfanne nehmen und die Paste in die Pfanne geben und 2 Minuten anbraten, mit der Hühnerbrühe ablöschen, den Saft einer halben Limette dazu geben und alles gründlich verrühren. Die Hähnchenkeulen in die Soße legen und für 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

Die übrigen Cashewkerne hinein geben und weitere 20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Reis (laut Packungsanleitung) zubereiten. Das Curry mit Salz, Limettensaft und Garam Masala kräftig abschmecken, Minzblättchen zerpflücken und über das Curry streuen, mit Reis anrichten.

Fertig!