Für einen 10 Liter Topf
Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 2 Stunden

  • 500 g Suppenfleisch
  • 1200 g Suppengemüse
  • 1 große oder 2 kleine Zwiebeln
  • 4 Lorbeerblätter, 4 Nelken, 8 Wacholderbeeren
  • Salz, Pfeffer,
  • 1/2 Topf frische Petersilie, eine Handvoll frische
  • Liebstöckel (Maggiersatz)
  • 150 g Bauchspeck
  • 2 Dosen á 400 g grüne Erbsen + 1 Dose extra
  • 600 g Kartoffeln
  • 400 g Würstchen
  • Öl
  • ca. 1,5 l Wasser

Selbstgemachte Erbsensuppe

Die Zwiebel mit der Schale einmal durchschneiden, das Suppengemüse, die Kartoffeln und den Speck in kleine Stücke schneiden. Lorbeerblätter, Nelken und Wacholder im Mörser ein wenig zerdrücken und in einen Teebeutel (oder ähnliches) geben und diesen fest zusammen binden (dann können die Gewürze in der Suppe mitziehen und anschließend ganz leicht entfernt werden).

Die Zwiebelhälften im heißen Öl anbraten bis sie fast schwarz sind, rausnehmen und das Fleisch von allen Seiten kräftig anbraten, das Gemüse dazu geben und mit Wasser aufgießen. Die Gewürze, sowie 2/3 der Petersilie, die Erbsen und den Liebstöckel hinein geben. Das ganze 1,5 Stunde köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Speck knusprig braten. Nach einer Stunde die Kartoffeln in die Suppe geben und weitere 30 Minuten leicht köcheln lassen.

Das Fleisch und die Gewürze herausnehmen und mit dem Stabmixer die Suppe, samt Gemüse, leicht sämig pürieren. Das Fleisch klein schneiden, mit dem Speck, 1 Dose Erbsen und den Würstchen (klein geschnitten oder im Ganzen) wieder in die Suppe geben. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. 5 Minuten erwärmen und mit der restlichen, kleingehackten Petersilie bestreut servieren.